Was unterscheidet es von anderen Intimprodukten? 

 

  • Druckreduzierung ist eingebaut. Warum ist es wichtig?

Der Applikatorkopf wird nach dem Einführen von der Scheidenwand umgeben.Bei herkömmlichen Produkten besitzt der Kopf keine Wasserabflusskanäle, sondern ist völlig rund. So gelangt bei ballon- und behälterartigen Geräten (Ermed, Dolhai, Floragyn ) die Flüssigkeit mit 0,7-1 Bar oder beim Produkt Lady Pharma, das an die Wasserleitung angeschlossen werden kann, mit 3,5-4 Bar in die Scheide.Weil die Muskeln den Kopf umschliessen, besteht bei diesen hohen Druck keine Möglichkeit des Flüssigkeitsabflusses und die Scheide dehnt sich wie bei einem Luftballon. Das Wasser vermengt sich mit dem Scheidenausfluss und sucht sich den Weg in Richtung Muttermund (Ultraschallbilder dazu auf www.medcareltd.com)Der infizierte Scheidenausfluss, der eigentlich ausgespült werden soll, wird weiter nach oben gedrückt. Das ist sehr gefährlich und führt oft zu Entzündungen und Infektionen.

Der Applikationskopf der MedCare Intimdusche besitzt einen tiefen Wasserrücklaufkanal und sichert somit den Rückfluss der eingeführten Flüssigkeit.Diese Kanäle verhindern auch beim Einlauf in den After einen Überdruck und sichern den Abfluss des überflüssigen Wassers.

  • Sichert die Strömung in eine Richtung. Warum ist es wichtig?

Bei ballonartigen, handbetriebenen Geräten entsteht bei der Einführung der Flüssigkeit nach nach dem Loslassen des Ballons eine Saugwirkung wenn der Kopf nicht herausgezogen wird.Damit gelangt die infizierte Scheidenflüssigkeit in den Ballon. Bei der nächsten Behandlung wird dadurch infizierte Flüssigkeit eingeführt.

Bei der MedCare Intimdusche fliesst das Leitungswasser immer in einer Richtung durch die Kapsel. Damit gelangt nur sauberes Wasser in die Scheide. Selbst nach Abstellen des Gerätes entsteht keine Saugwirkung.

  • Nur seitliche Spülung. Warum ist es wichtig?

Bei Geräten, an deren Kopfende sich die Öffnung befindet, wird die Flüssigkeit mit grossem Druck direkt in den Muttermund gepresst.

Bei der MedCare Intimdusche befinden sich die Öffnungen am Applikatorkopf seitlich. Dadurch werden nur die Scheidenwände benetzt und die Flüssigkeit kann über die oben erwähnten Kanäle sofort wieder abfliessen.

  • Optimierte Wasserzufuhr. Warum ist es wichtig?

Die Flora der Scheide darf nicht völlig ausgespült werden. Es ist also wichtig, nicht mehr als 1/2 l Wasser zu verwenden. Bei herkömmlichen Geräten entscheidet die Anwenderin, mit wieviel Wasser sie irrigiert. Bei dem Gerät, das an die  Wasserleitung angeschlossen wird, liegt es bei der Anwenderin, wann sie den Wasserzufluss stoppt, obwohl sie nicht wissen kann, wann der Kapselinhalt aufgebraucht ist. So kann es passieren, dass die Kapsel leer ist, aber die Scheidenspülung fortgesetzt wird.

Die Menge der Salzkristale, die sich in der Zweiphasenkapsel der MedCare Intimdusche befinden, ist so berechnet, dass sie sich in einem halben Liter Wasser auflösen. Wenn die Kapsel leer ist, schaltet sich das Gerät automatisch ohne Zutun der Anwenderin ab und verhindert eine unnütze Weiterspülung.Die Kapseln zum Einlauf sind so berechnet, dass die Salzkristale in einem Liter Wasser aufgelöst werden.Danach stoppt der Wasserzufluss automatisch.

  • Kontrollierte Füllungsqualität, und Füllungsmenge. Warum ist es wichtig?

Wenn sich die Patientin selbst den Wirkstoff zur Scheidenspülung zusammenstellt, kann es vorkommen, dass die Behandlung nicht mit der notwendigen Menge und Qualität erfolgt.

Mit der MedCare Intimdusche kann dies nicht passieren, weil alle Kapseln fabrikmässig mit der vorgeschriebenen Füllungsqualität und -menge ausgestattet sind. Alle Kapsel können nur einmal benutzt und  nicht nachgefüllt werden. Ausnahme ist nur die magistrale (klinische) Kapsel, bei  der der eine Teil als Spülungsfunktion dient, im anderen Teil wird das Medikament eingefüllt, dass vom Arzt verordnet wurde.

    • Die medikamentöse Behandlung erfolgt in oberen Teil der Scheide. Warum ist es wichtig?
        Die wirksamste Art der Scheidenbehandlung ist eine lokale Behandlung. Das bedeutet, dass das Medikament in den oberen Scheidenbereich gelangen muss,  am besten in flüssiger Form. Diese Art der Behandlung ist äusserst schwierig. Bepinselung kann nur ein Arzt vornehmen. Zu Hause kann man  eine Creme oder Zäpfchen benutzen, welche zum Teil unnötiges und meistens schädigendes Trägermaterial enthalten. Gleichzeitig ist auch diese Anwendung nicht einfach und kommt nicht dort an wo es notwendig ist.

Die MedCare Intimdusche kann das Medikament ohne Schwierigkeiten in die oberen Scheidenbereiche bringen. Der Wirkstoff in der zweiten Phase der Kapsel fließt über die inneren Kanäle des Behandlungskopfes, kommt aus dem oberen Teil des Kopfes raus und gelangt ohne Hindernisse in den obersten Scheidenbereichs. So kann auch die problematischste Behandlung zu Hause, einfach, wirksam und sicher erledigt werden.

        • Die Behandlung wirkt nur mit der originalem Kapsel. Warum ist es wichtig?

Das Gerät funktioniert nur mit  originalen, gefüllten  MedCare Kapseln. Das sichert, dass keine andere, nicht bestimmungsgemässe, unkontrollierte, unsichere Behandlung gemacht werden kann.

Das MedCare IntimGerät dient so maximal der Sicherheit der Patientin.